Kontakt

Homöopathie-Stiftung des DZVhÄ

Axel-Springer-Str. 54 B

10117 Berlin

Fon: 030 - 325 97 34 27

Fax: 030 - 325 97 34 19

dialog@homoeopathie-stiftung.de

 

Newsletter

 

Stiftungs-Newsletter Nr. 5, Mai 2016

 

 

Stiftungs-Flyer

 

Titelbild Stiftungsflyer

  

 Logo reader Download

Welt der Homöopathie

 

Logo Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ)

 

www.welt-der-homoeopathie.de

.

Die Stiftung bei der DZVhÄ-Jahrestagung in Bremen

Auch in diesem Jahr war die Homöopathie-Stiftung beim Deutschen Homöopathie-Kongress des DZVhÄ, der vom 26.-28. Mai 2016 in Bremen stattfand, präsent und stand für Fragen zur Verfügung. Die Schirmherrin der Homöopathie-Stiftung, Frau Prof. Dagmar Schipanski, begeisterte die Kongressteilnehmer mit ihrem Grußwort bei der Eröffnungsfeier. Rund 150 Zuschauer kamen in den Genuss des hochklassigen Gitarrenkonzerts mit dem international bekannten Gitarristen Nirse Gonzálezmit am Donnerstagabend, das von der Stiftung iniitiert worden war. Mit Spannung erwartet worden war auch die persönliche Präsentation einiger der von der Homöopathie-Stiftung geförderten Forschungsprojekte am Freitagnachmittag.

[...mehr]

Stand der Homöopathie-Forschung

Im Rahmen der Forschungsinitiative stellte die Homöopathie-Stiftung beim diesjährigen Deutschen Homöopathie-Kongress in Bremen geförderte Projekte vor, darunter eine zusammenfassenden Bericht zum Stand der Forschung in der Homöopathie und eine geplante Meta-Analyse klinischer Studien. Mehr Informationen zum Stand der Forschung finden Sie

→ hier.

Präsentation aktueller Förderprojekte

Erstmalig stellte die Homöopathie-Stiftung im Rahmen des Deutschen Homöopathie-Kongresses 2015 in Köthen (Anhalt) drei der von ihr geförderten Forschungsprojekte öffentlich vor: Dr. Rainer Schäferkordt erläuterte sein Projekt "Empirische Homöopathie durch Falldokumentation", Dr. Sigrid Kruse stellte zwei klinische Studien vor, die am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Universität München durchgeführt werden und Dr. Stephan Baumgartner gab Einblicke in den Aufbau einer Arbeitsgruppe für Grundlagenforschung zum Thema homöopathische Potenzierung an einer deutschen Universität.
weiterlesen

Projekte und Aktivitäten

Quellen des homöopathischen Wissens sichern und zugänglich machen

Die Digitalisierung des homöopathischen Altbestandes der Bibliotheken des DZVhÄ fördert die Homöopathie-Stiftung mit 12.000 Euro. In einer nächsten Projektphase soll die digitalisierte Literatur öffentlich zugänglich gemacht werden. Schritt für Schritt soll das gesamte homöopathische Wissen in strukturierter Form dem Praktiker anwendungsfreundlich zur Verfügung gestellt werden.

 

Darüber hinaus leistet und leistete die Stiftung finanzielle Förderung in folgenden Bereichen:

  • Wissenschaftliche Evaluation der Homöopathie im Rahmen der Pilotstudie "Komplementärmedizin in der Geriatrie" am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Projekt "Homöopathie in der Pädiatrie" am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
  • Wahlfach Homöopathie an der Universität Magdeburg
  • wissenschaftliches Seminar "Studiendesign"
  • Übersetzungen des "Organon der Heilkunst" ins Polnische, Ungarische und Türkische
  • Aufbau der "Europäischen Bibliothek für Homöopathie Köthen"
  • Aus- und Weiterbildungsangebote für Studierende, Hebammen u.a.
  • Arbeit der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) mit Sitz in Köthen/Anhalt

Projektanträge an die Homöopathie-Stiftung

Die Homöopathie-Stiftung nimmt einmal jährlich Projektanträge entgegen und bearbeitet diese einheitlich nach einem festgelegten Verfahren.

weiterlesen

  • PDF
.
.

xxnoxx_zaehler