Kontakt

Homöopathie-Stiftung des DZVhÄ

Axel-Springer-Str. 54 B

10117 Berlin

Fon: 030 - 325 97 34 27

Fax: 030 - 325 97 34 19

dialog@homoeopathie-stiftung.de

 

Newsletter

 

Ti_NL Dezember 2017

 

Stiftungs-Flyer

 

Titelbild Stiftungsflyer

  

 Logo reader Download

Welt der Homöopathie

 

Logo Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ)

 

www.welt-der-homoeopathie.de

.

Empirium / Glopedia / Digitalisierung

Diese drei Projekte werden seit 2017 im Verbund gefördert.

 

Empirium – Empirische Homöopathie durch Falldokumentation

Koordinator: Dr. med. Rainer Schäferkordt

Rainer SchäferkordtZiel des WissHom-Forschungsprojektes „Empirium“ ist der Aufbau einer elektronischen Falldatenbank auf der Basis eines von WissHom entwickelten und von den drei großen homöopathischen Berufsverbänden – Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ), Bund Klassischer Homöopathen Deutschlands (BKHD) und Verband Klassischer Homöopathen Deutschlands (VKHD) – verabschiedeten Dokumentationsstandards.

 

Die Nutzung dieses Standards, dessen wichtigste Merkmale Praxistauglichkeit und Methodenunabhängigkeit sind, fördert auch die Qualität der Dokumentation in homöopathischen Praxen und kommt so unmittelbar der Behandlung und den einzelnen Patienten zugute. Auch für Forschung, die die Weiterentwicklung der Homöopathie zum Ziel hat, ist eine gute Falldokumentation entscheidend. Insbesondere die Sammlung und Auswertung unselektierter Fälle ist die Basis einer empirischen Forschung. Auf dieser Basis, zu der auch eine geeignete datentechnische Infrastruktur gehört, könnten, unter anderem, wichtige Beiträge zu folgenden Themen und Zielen geleistet werden: Klinische Verifikation der Materia Medica, Evidenz aus Fallserien (EBM, evidenzbasierte Medizin), Planung klinischer Studien (EBM), Studien zur Cognition Based Medicine (CBM, erkenntnisbasierte Medizin), Homöopathische Arzneimittelzulassung und Fragen zu unerwünschten Arzneiwirkungen, Theoriebildung, zum Beispiel zur Verlaufsbeurteilung oder zum Vergleich unterschiedlicher Methoden der Fallanalyse.

 

Umfassende Informationen zum Projekt Empirium finden Sie auf der → WissHom-Webseite.

  

Glopedia – Materia Medica Online 

Koordinator: Thorsten Stegemann

Thorsten StegemannVon Hahnemann wurden seine für die Arzneibeschreibungen wichtigen Werke, die "Fragmenta", die "Reine Arzneimittellehre" und "Die Chronischen Krankheiten" systematisch und strukturiert in Form von schnell ladbaren Einzelbildern ins Internet gestellt (www.GlobeRep.de ). Die früheren Auflagen wurden in gleicher Weise online gestellt und die Übersichten mit den Verlinkungen entsprechend überarbeitet. Dadurch sind nun erstmals alle Auflagen der Arzneimittellehren von Hahnemann für alle Homöopathen einfach online verfügbar. 

   

Erfahren Sie mehr über das Projekt im → Interview mit Thorsten Stegemann auf der Website des DZVhÄ.

 

In unserer → Newsletter-Ausgabe Nr. 2 / November 2014 wurde das Zusammenwachsen der Projekte "Glopedia" und "Neues Repertitorium" im Interview mit den beiden Projekt-Koordinatoren Thorsten Stegemann und Dr. Carl Rudolf Klinkenberg ausführlich dargestellt. 

 

Projekt Digitalisierung

Koordinator: Curt Kösters

Curt Kösters, WissHomDamit relevante Werke zur Homöopathie nicht einfach von der Bildfläche verschwinden oder in ihrer freien Zugänglichkeit beschränkt werden, hat die Homöopathische Bibliothek Hamburg (HBH) 2008 mit der Digitalisierung, der Ermittlung von e-Medien und deren Archivierung begonnen. Ziel dieses Projekts ist die weitgehende Komplettierung der homöopathischen Literatur bis zum Jahr 1949 in digitaler und texterschlossener Form, um Forschung und Wissenschaft möglichst viele Ressourcen zeit- und ortsunabhängig nutzen und digital zur Verfügung stellen zu können.

 

 

zurück zur Übersicht



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
.
.

xxnoxx_zaehler